Eröffnung Bürgerradweg zwischen Sundern und Seidfeld

Am 1. Mai eröffneten die Seidfelder auch an ihrem Ortseingang den im Herbst 2017 fertiggestellten Bürgerradweg zwischen Sundern und Seidfeld. Martin Melcher, zweiter Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Seidfeld, überreichte Stockums Ortsvorsteher Reimund Klute sowie dem für Seidfeld zuständigen Stadtratsmitglied Stefan Lange einen Präsentkorb, den sie stellvertretend für alle am Bau des Fuß- und Radwegs Beteiligten entgegennahmen.

Martin Melcher, Stefan Lange, Reimund Klute (v.l.n.r.)

Da beide urlaubsbedingt an der offiziellen Eröffnung durch die Stadt Sundern nicht teilnehmen konnten, nutzten sie nun die Möglichkeit eines kurzen Rückblicks auf die vergangenen Jahre, in denen es immer wieder Verzögerungen aufgrund komplizierter Grundstücksverhandlungen, leerer Stadtkassen oder spät abgerufener Fördermittel gab. Bereits im Sommer 2011 berichtete der WDR in der Lokalzeit Südwestfalen über den problematischen Fußweg hinter den Leitpfosten entlang der Landstraße. 2015 begannen die Vorplanungen für den Bau des Bürgerradwegs, im April 2016 stellte das Land NRW Fördermittel zur Verfügung. Es dauerte jedoch noch bis Juli 2017, bis mit dem Bau begonnen wurde, der im August 2017 seinen Abschluss mit dem Aufbringen der Asphaltdecke fand.

Die im April 2018 installierte Beschilderung.

Vor wenigen Wochen im April 2018 erfolgte schließlich die noch fehlende Beschilderung als Fußweg mit Zusatzschild “Radfahrer frei”. Wie das Ordnungsamt Sundern den Seidfeldern mitteilte, sollen in Kürze in Seidfeld noch an den Einfahrten zur Asmecke und Zum Eistenberg “Radwegefurten” markiert werden.

Back to top